Würzburger Schilddrüsenzentrum

Datum: Feb 13, 12
Autor: admin
Keine Kommentare »

Die im Zusammenhang mit Schilddrüsenfunktionsstörungen auftretenden Augenbeschwerden werden unter dem Begriff der endokrinen Orbitopathie (EO) zusammengefasst. Die EO tritt zu einem hohen Prozentsatz bei der autoimmunen Hyperthyreose vom Typ Morbus Basedow (90-95%) und seltener bei der Hashimoto Thyreoiditis (3-5%) auf. Die Augenbeteiligung kann sowohl zeitgleich mit als auch vor oder nach der Schilddrüsenerkrankung auftreten. In seltenen Fällen tritt die EO unabhängig von einer Schilddrüsenerkrankung auf.

 

Die Symptome der EO sind vielfältig und können unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Viele Patienten leiden unter

  • Benetzungsstörungen der Augenoberfläche mit Fremdkörpergefühl
  • Schwellung und Rötung der Lider und Bindehaut
  • Druckgefühl hinter dem Augapfel
  • Hervortreten der Augäpfel
  • Bewegungsstörungen der Augäpfel mit Wahrnehmung von Doppelbildern,

Selten kann es zu einer  Einklemmung des Sehnerven mit Reduktion der Sehkraft, Farbsehstörung und Gesichtsfeldausfällen kommen.

 

Die EO ist durch eine anfängliche aktive Entzündungsphase gekennzeichnet.  Im Verlauf geht diese in ein inaktives Stadium über, das mit  therapiebedürftigen permanenten Veränderungen der Stellung von Augäpfeln und Augenlidern verbunden sein kann.

Der Krankheitsverlauf wird beeinflusst durch Rauchen, Stress, Geschlecht, Schilddrüsenregulation sowie Spiegel der TSH-Rezeptor-Antikörper.

 

Im Rahmen des interdisziplinären Schilddrüsenzentrums übernehmen wir im augenärztlichen Fachgebiet die Diagnostik und stadienabhängige medikamentöse und operative Therapie der endokrinen Orbitopathie.

In einem standardisierten Untersuchungsablauf werden zunächst der Aktivitäts- und der Schweregrad der Erkrankung bestimmt. Abhängig von diesen wird mit dem Patienten eine Therapiestrategie festgelegt.

In der aktiven Phase der endokrinen Orbitopathie stehen die Einstellung der Schilddrüsenwerte, die Minimierung der Risikofaktoren eines schweren Verlaufs und die antientzündliche Therapie im Vordergrund. Nur in einer augenlichtbedrohenden Notfallsituation mit Einklemmung des Sehnerven muss zu diesem Zeitpunkt eine Entlastungsoperation durchgeführt werden. Dieser Eingriff wird von den Kollegen der Hals-Nasen-Ohrenklinik übernommen.

In der inaktiven Phase der endokrinen Orbitopathie werden korrigierende Operationen an der Augenhöhle, den Augenmuskeln und den Augenlidern vorgenommen.

 

Zur Dokumentation und Einschätzung des Augenbefundes werden am Untersuchungstag viele zeitaufwändige Untersuchungen durchgeführt. Wir bitten  Sie einen Untersuchungszeitraum von mindestens fünf Stunden einzuplanen.

Bitte bringen Sie zu der Untersuchung eine Kopie Ihrer aktuellen Schilddrüsenwerte (fT3, fT4, TSH, TSH-Rezeptor – AK, anti-TPO, anti -Thyreoglobulin) mit.

 

Kontakt

Schilddrüsenzentrum Würzburg Oberdürrbacherstraße 6

97080 Würzburg

Das Schilddrüsenzentrum Würzburg besteht aus mehreren Fachabteilungen. Um Sie mit dem richtigen Ansprechpartner für Ihr Anliegen zu verbinden, wählen Sie bitte die Fachabteilung aus, an die Sie sich wenden möchten.